Neues vom Historischen Quartier


In der letzten Stadtratssitzung wurde beschlossen, dass das Historische Quartier, das in dem Förderverein Bismarckturm seine Heimat gefunden hat, folgende Zuschüsse bekommt:

5.000,00 EURO jährlich als Mietkostenzuschuss. Es sollen Räumlichkeiten in der Marktstraße angemietet werden. Ein Zuschuss von 4.000,00 EURO für die Einrichtung der angemieteten Räumlichkeiten, die lt. Kostenschätzung ca. 20.000,00 EURO betragen. 2.000,00 EURO erhält der Verein als Zuschuss für einen Erdtank, der am Bismarckturm eingebaut wurde und als Fäkalienauffangbehälter bei Veranstaltungen am Bismarckturm genutzt wird.

Der Fraktionsvorsitzende der FWG im Stadtrat, Walter Wentzien, nutzte die Gelegenheit nochmals Bürgermeister Höfer zu danken dass er es auf seine Bitte hin möglich gemacht hatte, dass die Initiatoren  Manfred Herrmann, Manfred Schmitt und Günter Spahr ihre Ideen im vergangenen Frühjahr dem Hauptausschuss präsentieren konnten. Er dankte auch allen Ratsmitgliedern für die Unterstützung des Projektes. Weiterhin betonte Wentzien noch einmal, dass es ihn und die FWG besonders freut, dass der Förderverein Bismarckturm Altenkirchen die Ideen der Initiatoren Historisches Quartier gut fand und sie in der letzten Mitgliederversammlung in den Förderverein integrierte. Wentzien bemerkte: Genau da gehört das Quartier hin. Ein lange gehegter Wunsch historisches Material aus über drei Jahrhunderten der Bevölkerung zur Verfügung zu stellen sei für die FWG Wirklichkeit geworden. Er appelliert an Bürger, die über historisches Material verfügen, sich mit den Initiatoren in Verbindung zu setzen, um die Sammlung zu vergrößern.

Im Anschluss finden Sie einen Pressebericht von Manfred Schmitt vom Historischen Quartier. Aus diesem können Sie ersehen, wie das Quartier aufgebaut ist und welche Aufgaben und Ziele es sich gesetzt hat.

Walter Wentzien

Pressebericht 042016

Der Bericht wurde uns persönlich von Herrn Manfred Schmitt zur Verfügung gestellt.