Schmidt bleibt der Chef


Schmidt bleibt der Chef

Kommunalpolitik FWG Altenkirchen wählt Vorstand

M Altenkirchen. Claus Thomas Schmidt bleibt an der Spitze der FWG Altenkirchen. Der 43-Jährige wurde in der Mitgliederversammlung einstimmig wiedergewählt. Schmidt verdeutlichte, dass man bereits in der Vergangenheit viele Impulse in der Stadt und der Verbandsgemeinde setzen konnte. „Wir sind nahe bei den Menschen, wir wollen keine Politiker sein, sondern den Bürgern dienen“, sagte Schmidt. Aktionen, Bürgerforen, und Besichtigungen gehörten zu den Aktivitäten der FWG. Gewerbegebiete, Bauplatz- und Verkehrssituationen seien immer wieder Themen. Die Fraktion im Stadt- und Verbandsgemeinderat leiste gute Arbeit. Schmidt bekräftigte, dass die Teamarbeit im Vorstand in bewährter Weise fortgeführt werde.

Mit klaren Ergebnissen wurden die weiteren Vorstandsmitglieder gewählt: Andrea Ackermann, Raimund Seifen und Jürgen Kugelmeier fungieren als Stellvertreter, Volker John bleibt Geschäftsführer, und Sascha Schwarzbach kümmert sich um die Finanzen. Beisitzer ist Jesko Wentzien.

Nach lebhafter Diskussion zu aktuellen Themen definierte die FWG ihre Ziele: für ein besseres Altenkirchen zu arbeiten und für neue Mehrheiten bei der Kommunalwahl im Mai 2014 zu sorgen. Deshalb sucht sie interessierte Menschen, die gestalten wollen, ohne Parteimitglied zu sein. Schmidt sagte: „Über die neue Internetseite kann man kontakt mit dem Vorstand aufnehmen oder sich zu Themen äußern, die einem am Herzen liegen.“